10 Tage Namibian Explorer Individuelle Safari

Tour im Überblick

Der Namibian Explorer bietet die wichtigsten Highlights für einen zweiwöchigen Urlaub in Namibia. Die Tour beginnt mit der Namib, wo Sie zwei Nächte nahe dem Sossusvlei und den eindrucksvollen Sanddünen bei Sesriem verbringen werden. Diese Dünen sind die höchsten in der ältesten Wüste der Welt. Von hier aus fahren Sie nach Swakopmund an der Skelettküste. Dort ist Zeit für Enstspannung, Stadtbummel oder Abenteuersport, wenn Sie ein Adrenalinjunkie sind . Dann geht es weiter nach Twyfelfontein, einer UNESCO Weltkulturerbestätte, und zu einem Himbadorf, wo Sie mit einigen von Namibias ältesten Traditionen vertraut gemacht werden. Danach verbringen Sie 2 Nächte im Etoscha Nationalpark für ausgiebige Wildbeobachtungen. Nach Verlassen des Parks reisen Sie zur Africat Stiftung in Okonjima, um Afrikas Großkatzen näher kennen zu lernen und mehr über sie zu erfahren. 

Tour Information

Abreise Die Tour kann jederzeit von Windhuk aus starten, falls Unterkünfte verfügbar sind.
RückreiseWindhuk
PassagiereKeine Mindestzahl. Preise entsprechend der Teilnehmerzahl.
Upgrade Ein Upgrade ist auf Anfrage möglich.
ArtDieser Reisevorschlag kann als Tour mit fester Unterkunft, als Campingtour mit begrenzter Eigenbeteiligung oder einer Kombination der beiden gebucht werden.
Fahrzeug

2 – 4 Teilnehmer: Toyota Quantum , 4×4 Doppelkabiner oder Landcruiser
5 – 14 Teilnehmer: Toyota Dyna Truck – für Safarizwecke geändertes Fahrzeug

Tagesübersicht - Camping

TagReisezielUnterkunftVerpflegung
1Sesriem GebietSesriem CampsiteM, A
2Sesriem GebietSesriem CampsiteF, M, A
3SwakopmundProst HotelF, M
4SwakopmundProst HotelF
5Twyfelfontein GebietMadisa CampsiteF, M, A
6Grootberg GebietHoada CampsiteF, M, A
7Etosha WestOkaukeujo CampsiteF, M, A
8Etosha WestNamutoni CampsiteF, M, A
9OkonjimaNamutoni CampsiteF, M, A
10WindhukF, M
F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, S = Selbstverpflegung, Z = nur Zimmer

Tagesübersicht - Feste Unterkunft

TagReisezielUnterkunftVerpflegung
1Sesriem / Sossusvlei GebietSossus Dune LodgeM, A
2Sesriem / Sossusvlei GebietSossus Dune LodgeF, M, A
3SwakopmundSwakopmund Sands HotelF, M
4SwakopmundSwakopmund Sands HotelF
5TwyfelfonteinMadisa Safari TentsF, M, A
6Grootberg GebietGrootberg LodgeF, M, A
7Etosha WestOkaukeujo RestcampF, M, A
8Etosha WestNamutoni RestcampF, M, A
9OkonjimaOkonjima Plains CampF, M, A
10WindhukF, M
F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, S = Selbstverpflegung, Z = nur Zimmer

Tägliche Tourbeschreibung

Day 1

Windhuk – Sossus Dune Lodge, Sesriem (350 km)

Sie werden von Ihrem Reiseleiter zwischen 8.00 & 8.30 morgens bei Ihrer Unterkunft abgeholt und verlassen Windhuk. Ihre Reise führt durch eine Bergkette des Khomas Hochlands und dann weiter in südwestlicher Richtung zu den Naukluftbergen.

Nach dem Mittagessen unterwegs erreichen Sie die weiten Ebenen. Von hier aus ist es nur eine kurze Strecke bis zum nächsten Halt in der kleinen Ortschaft Solitaire. Das Fahrzeug muss aufgetankt werden, und nach einer kleinen Erfrischung ist es dann nur noch eine kurze Fahrt bis Sesriem.

Sie werden am späten Nachmittag bei Ihrer Unterkunft ankommen, was Ihnen etwas Zeit für einen Sprung in den Swimming Pool gibt, um danach den Sonnenuntergang über den Naukluftbergen genießen zu können.

Tag 2

Sesriem – Sossusvlei – Sesriem

Ein Aufbruch vor der Morgendämmerung ist an diesem Tag wichtig, um das weiche Licht des Sonnenaufgangs über der Wüste einzufangen. Sie durchqueren Sesriem bei Sonnenaufgang und fahren in das trockene Flussbett, wo Sie bald von Dünen umgeben sind. Kurze Fotostopps können gemacht werden, denn hier sehen Sie die starken Farbkontraste, wenn das Sonnenlicht auf die Seitenflächen der Dünen trifft.

Sie legen eine Frühstückspause ein und bereiten sich auf die Wanderung durch die Wüste vor. Dieser Wanderung kommt nichts anderes gleich. Das Sonnenlicht beginnt gerade über den Dünen zu spielen und schafft scharfe Licht- und Schattenkontraste überall in der Wüste.

Uralte Salzpfannen, verkümmerte Kameldornbäume und die Möglichkeit, eine Oryx Antilope oder vielleicht einen Strauß zu sehen, liefern perfekte Fotogelegenheiten.

Sie verbringen den Tag im Sossusvlei und der näheren Umgebung, was auch einen Besuch der Düne 45 einschließt. Im späteren Verlauf des Morgens kehren Sie fürs Mittagessen nach Sesriem zurück, um der Tageshitze zu entgehen. Wenn es am späten Nachmittag etwas kühler geworden ist, haben Sie die Möglichkeit, einen kurzen Ausflug zum Sesriem Canyon zu machen.

In der Zeit vor Sonnenuntergang können Sie sich auf eine Runde Schwimmen im Pool und auf das Abendessen freuen.

 

Tag 3

Sossus Dune Lodge – Swakopmund, Skelettküste (300 km)

Ein früher Aufbruch an diesem Tag für die Fahrt in nordwestlicher Richtung zur Küstenstadt Swakopmund an der Skelettküste. Nachdem Sie das Dünenfeld hinter sich gelassen haben, sind Sie bald wieder in bergiger Wüstenlandschaft. Sie passieren den Wendekreis des Steinbocks und fahren über den Gaub- und den Kuisebpass. Gleich danach geht es hinunter ins trockene Flussbett des Canyons und wieder hinauf auf der anderen Seite, wo sich eine spektakuläre Wüstenlandschaft vor Ihnen ausbreitet.

Von hier aus durchqueren Sie die fast trostlos erscheinenden Schotterebenen der Namib, bevor Sie die küstennahen Sanddünen bei Walfischbucht erreichen. Hier legen Sie direkt am Meer eine Pause für ein Picknickmittagessen ein. Da ist auch noch Zeit, sich die zahlreichen Flamingos, Pelikane und andere Vögel in der Lagune anzusehen, bevor die nun kurze Fahrt nach Swakopmund fortgesetzt wird.

 

Tag 4

Swakopmund

Dies ist ein Tag ohne spezielles Programm, den Sie nach Ihren eigenen Vorstellungen und Vorlieben gestalten können. Swakopmund ist eine sehr reizvolle Küstenstadt mit vielen Geschäften, einem Souvenirmarkt und einem ausgedehnten Strand. Der Atlantik ist hier allerdings recht kalt. Zudem hat Swakopmund ein sehr gutes Museum und ein Meerwasseraquarium.

Als Alternative dazu können auch viele andere Aktivitäten arrangiert werden, je nachdem, wonach Ihnen der Sinn steht. Das Angebot reicht von Flügen über die Wüste bis hin zu Aussichtsfahrten und Angeltouren.

Ihr Reiseführer wird alle Optionen mit Ihnen besprechen, bevor Sie in Swakopmund ankommen, und Ihnen die Möglichkeit geben, im Voraus zu buchen.

(N. B. Nicht alle zusätzlichen Aktivitäten und Exkursionen in Swakopmund stehen immer zur Verfügung. Sie werden, wenn gebucht, vom Kunden auf eigene Gefahr und Kosten unternommen.)

Abendessen für diesen Tag ist im Preis der Safari nicht inbegriffen.

Tag 5

Swakopmund – Madisa Camp, Damararland (300 km)

Sie verlassen Swakopmund früh am Morgen und fahren auf der Küstenstraße Richtung Norden zum Cape Cross, wo Sie tausende von Seebären (Cape Fur Seals) auf den Felsen nahe des Aussichtspunkts, am Strand und im Wasser beobachten können.

Von hier aus fahren Sie in östlicher Richtung zurück in die Wüste und nach Uis, einer ehemaligen Bergbaustadt irgendwo inmitten vom Niemandsland. Uis ist einer der besten Plätze in Namibia, um rohe Halbedelsteine zu kaufen. Sie werden von der örtlichen Bevölkerung mit einfachen Werkzeugen aus den Felsformationen herausgeschlagen. Amethyst, Turmalin und andere können hier zu Schnäppchenpreisen gefunden werden.

Von Uis ist es nun nur noch eine kurze Fahrt am Brandberg, Namibias höchstem Berg (2573 m) vorbei zum Madisa Camp, wo Sie die Nacht verbringen werden.

Tag 6

Madisa Camp – Grootberg Lodge, Grootberg (350 km)

An diesem Tag geht es zunächst in eine der schönsten Regionen von Namibia, die Trockensavanne von Damaraland. Ein Abstecher Richtung Westen bringt Sie zu den uralten Felsgravuren der Buschmänner bei Twyfelfontein. Hier wird ein örtlicher Führer die Besichtigung leiten.

Danach fahren Sie über den Grootbergpass zur Grootberg Lodge für den Abend.

Tag 7

Grootberg Lodge – Okaukuejo Restcamp, Etosha (300 km)

Nach dem Frühstück führt Ihre Tour Sie zu einem Himbadorf. Dies ist die einzige traditionell lebende Himbagemeinschaft außerhalb der nördlichen Kaokolandregion. Als diese Himbas sich hier ansiedelten, behielten sie ihre Lebensweise und Brauchtümer bei und folgen immer noch dem althergebrachten Lebensstil. Nachdem Sie einer Einladung ins Dorf gefolgt sind, werden Sie mit den Bewohnern Bekanntschft machen. Ein spezieller Führer wird für Sie übersetzen und Ihnen Informationen zu diesem „alternativen Lebensstil” geben. Er wird Ihnen die Hochzeitsbräuche, Zubereitung traditoneller Nahrung und die Mysterien der örtlichen Religion, die um das ,,Heilige Feuer“ kreisen, erläutern.

Sie sagen den Himbas Lebewohl und fahren in östlicher Richtung nach Outjo für eine kleine Pause und um frische Vorräte zu kaufen.

Etoscha ist für Wildbeobachtung der Hauptabschnitt Ihrer Safari, und das Gebiet um Okaukuejo hat einige der besten Wasserstellen im Park, bietet dementsprechend die besten Gelegenheiten, Großwild zu sehen.

Safarifahrten sind nicht die einzige Möglichkeit, Tiere zu beobachten. Direkt neben der Begrenzung des Camps und leicht zu Fuß zu erreichen, ist die mit Flutlicht erhellte Wasserstelle, die Wildbeobachtung nach Einbruch der Dunkelheit erlaubt. Okaukuejo ist berühmt für diese Wasserstelle. Sie ist als eine der „besten Wildbeobachtungsgelegenheiten im südlichen Afrika” beschrieben worden. Spitzmaulnashörner, Elefanten, Löwen und zahlreiche Antilopen sind regelmäßige Besucher.

Tag 8

Okaukuejo Restcamp – Namutoni Restcamp, Etosha

Ein ganzer Tag gefüllt mit Wildbeobachtung. Sie werden wieder früh aufbrechen, um die kühle Morgenluft auf Ihrer Fahrt zum Halali Camp zu genießen. Unterwegs machen Sie an mehreren Wasserstellen Halt, und während des Fahrens bieten sich Ihnen herrliche Aussichten auf die enorme Etoschapfanne. Wildbeobachtung ist gewöhnlich exzellent, und es ergeben sich Gelegenheiten, einige andere Tierarten zu sehen, die im Okaukuejo Gebiet gewöhnlich nicht vorkommen.

In Halali legen Sie eine geruhsame Mittagspause ein. Da ist Zeit, zur Halali Wasserstelle zu gehen und den Swimming Pool sowie den Barbereich zur Entspannung zu nutzen, bevor die Fahrt fortgesetzt wird. In Namutoni kommen Sie vor Sonnenuntergang an.

Auch hier gibt es eine flutlicherhellte Wasserstelle für weitere Wildbeobachtung.

Tag 9

Namutoni Restcamp – Okonjima Plains Camp, Africat/Okonjima (350 km)

Vor Verlassen des Parks ist noch Zeit für etwas mehr Wildbeobachtung, aber das ist nicht das Ende Ihrer Begegnungen mit Wildtieren. Sie werden im Verlauf des Nachmittags in Okonjima ankommen, was Ihnen Gelelgenheit gibt, sich zu entspannen und den Pool zu nutzen.

Okonjima beheimatet die Africat Stiftung, eine Organisation, die sich auf den Schutz großer afrikanischer Raubkatzen spezialisiert hat, besonders Geparden.

Die meisten der Tiere, die zur Zeit in Okonjima leben, wurden aus verzweifelten Lagen befreit, sei es, dass sie verwaist waren oder in einer Falle gefangen. Es ist das Ziel des Rehabilitationsprogramms, sie wieder an ein Leben in freier Wildbahn zu gewöhnen.

Tag 10

Okonjima Plains Camp – Windhoek (300 km)

Für heute ist eine Tour geplant, auf der Sie einige der Geparden, die Teil des Rehabilitationsprogramms sind, aus nächster Nähe und sehr persöhnlich erleben werden.

Nach dieser morgendlichen Tour, die Ihnen viel Hintergrundwissen vermittelt, machen Sie sich für die Rückfahrt nach Windhuk bereit.

Sie werden gegen 15h00 in der Stadt ankommen, und Ihr Reiseführer wird Sie bei Ihrer Unterkunft absetzen.

Tourtermine

Tour dates available on Anfrage

Preis

Preis auf Anfrage

Abhängig von der Zahl der Reisenden und der Jahreszeit

Upgrades

Upgrade von Standard- zu Luxusunterkünften sind möglich