6 Tage Taste of Namibia mit Unterkunft

Erleben Sie die berühmte Tierwelt und ikonischen Landschaften Namibias

Tour im Überblick

Unsere 6 Tage Kostprobe von Namibia Safari ist eine Kombination der 3 Tage Etoscha und 3 Tage Sossusvlei Touren. Sie ist darauf ausgerichtet, Ihnen das Beste zu zeigen, was Namibia zu bieten hat, die atemberaubenden Landschaften von Sossusvlei und Sesriem und die unvergessliche Tierwelt von Etoscha, dem größten Wildpark des Landes.

Tour Information

Abreise Diese Tour startet jeden Mittwoch von Windhuk.
RückreiseMontag am späten Nachmittag/frühen Abend
PassagiereMinimum 2 – Maximum 10
Art Safari mit fester Unterkunft
Fahrzeug2-4 Gäste: Toyota Quantum/Landcruiser mit speziellem Anhänger

5-10 Gäste: Toyota Dyna Truck (ein für Safarizwecke modifiziertes Fahrzeug)
OrteDeadvlei, Düne 45, Etosha Nationalpark, Sossusvlei, Sesriem Canyon

Tagesübersicht

TagReisezielUnterkunftVerpflegung
1Etosha NationalparkOkaukeujo ChaletM, A
2Etosha NationalparkNamutoni ChaletF, M, A
3WindhukGalton House oder vergleichbarF, M
4SesriemSossusvlei Lodge oder vergleichbarF, M, A
5SesriemSossusvlei Lodge oder vergleichbarF, M, A
6WindhukF, M
F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, S = Selbstverpflegung, Z = nur Zimmer

Tägliche Tourbeschreibung

Tag 1

Windhuk – Okaukuejo Restcamp, Etoscha (450 km) (MA) (Zimmer mit Bad & WC)

Zwischen 8:00 & 8:30 werden Sie von Ihrer Unterkunft in Windhuk abgeholt.

Auf dem Weg nach Norden kommen Sie durch eines der besten kommerziellen Farmgebiete des Landes. Mit Zwischenstopps in kleinen Städten erreichen Sie das Andersson Tor im Laufe des Nachmittags. Wildbeobachtungen innerhalb des Etoscha Parks schließen sich an, bis sie Okaukuejo, Etoschas Hauptcamp erreichen, wo Sie einchecken.

Der Etoscha Nationalpark im Norden des Landes, bekannt für seinen Wildreichtum, ist die erste Adresse für Wildbeobachtungen in Namibia. Verschiedenartige Vegetation, von dichtem Busch zu offenen Savannen, bietet einer Vielfalt von Wildtieren einen Lebensraum. Das Kernstück des Parks ist die Etoschapfanne, eine flache Senke, die eine Fläche von 5000 qkm einnimmt. Den überwiegenden Teil des Jahres ist die Pfanne trocken, und die Luft über ihr flimmert, wobei oft Luftspiegelungen auftreten. Nach guten Regenfällen füllt sich die Senke, aber selten zu mehr als 1 m Wassertiefe. In der Trockenzeit kommen die Tiere täglich zu den Wasserlöchern und den nicht versiegenden Quellen, was hervorragende Bedingungen für Wildbeobachtung schafft.

Nach dem Abendessen können Sie am beleuchteten Wasserloch mehr von Etoschas Großwild zu sehen bekommen. Diese Wasserstelle liegt direkt neben dem Restcamp und ist in ein oder zwei Minuten zu Fuß leicht erreichbar.

Sie wird als eine der „besten Gelegenheiten für Wildbeobachtung im südlichen Afrika“ beschrieben und ist ideal geeignet, um Zeuge typischen Tierverhaltens zu werden. Spitzmaulnashörner, Afrikas größte Elefanten, Löwen und zahlreiche Antilopenarten sind während der kühlen Trockenzeit regelmäßige Besucher.

 

Tag 2

Okaukuejo – Namutoni, Östliches Etoscha (FMA) (Zimmer mit Bad & WC)

Ein ganzer Tag ausgefüllt mit Wildbeobachtungen steht bevor. Ein früher Aufbruch erlaubt es, die kühle Morgenluft auf dem Weg zum Halali Camp im Zentrum des Parks zu nutzen.

Unterwegs machen Sie an mehreren Wasserstellen Halt. Während Fahrt bieten sich wunderbare Aussichten auf die riesige Etoschapfanne, die selbst in der Trockenzeit an ihren Rändern von ganzjährig fließenden Quellen feucht gehalten wird. Gelegenheiten zur Wildbeobachtung sind das ganze Jahr über ausgezeichnet, und die Möglichkeit besteht, dass Sie Tierarten sehen werden, die im Gebiet um Okaukuejo gewöhnlich nicht vorkommen.

Im Halali Camp legen Sie eine Mittagspause ein und können sich entspannen. Es wird auch noch Zeit vorhanden sein, um die dortige Wasserstelle zu besuchen und sich im Swimmingpool oder in der Bar abzukühlen, bevor es zum östlichen Teil des Parks und nach Namutoni weitergeht.

Im Zentrum des Namutoni Camps ist altes deutsches Fort mit Blick auf die King Nehale Wasserstelle. Dieses Fort ist zu einem Ort voller Aktivitäten entwickelt worden. Dort befinden sich zwei Restaurants, eine gemütliche Lounge, eine Bar, eine Boutique, ein Souvenirladen, ein Juwelier und ein Buchladen. Ein erhöhter Holzsteg entlang der Mauer am Wasserloch erlaubt Aussichten auf die Landschaft, die Wildtiere und spektakuläre Sonnenuntergänge.

 

Tag 3

Namutoni – Windhuk (500 km) (FM)

Richten Sie sich auf die lange, aber landschaftlich reizvolle Rückreise nach Windhuk ein. Im überwiegend ländlichen Gebiet kommen Sie durch nur sehr wenige kleine Städte. In Okahandja, kurz vor Windhuk, machen Sie einen Stopp, um Namibias größten Markt für Holzschnitzereien zu besuchen. Die Verkaufsstände sind in einer örtlichen Kooperative zusammengefasst und haben eine breite Palette von wirklich namibischen Souvenirs im Angebot.

Am späten Nachmittag/frühen Abend werden Sie in Windhuk zurück sein und zu Ihrer Unterkunft gebracht werden. Die Übernachtung ist im Preis der Safari inbegriffen, aber das Abendessen ist auf Ihre eigene Rechnung.

Namibias Hauptstadt Windhuk hat eine Vielzahl von Restaurants, Läden, Veranstaltungsorten und Unterkunftsmöglichkeiten. Die Innenstadt ist sauber, sicher und gut verwaltet. Die koloniale Vergangenheit zeigt sich im Vorhandensein von vielen deutschen Gaststätten und Läden. Das Stadtbild weist eine interessante Kombination von historischer Architektur und modernen Gebäuden auf. Sehenswert sind z. B. die Alte Feste, die Christuskirche und der mehr zeitgenössische Oberste Gerichtshof.

 

Tag 4

Windhuk – Sesriem Gebiet (350 km) (MA) (feste Unterkunft)

Zwischen 8:00 & 8:30 werden Sie von Ihrer Unterkunft in Windhuk abgeholt.

Sie verlassen Windhuk über die Auasberge und fahren entlang landschaftlich reizvoller Straßen in südwestlicher Richtung zur Wüste. Auf der Route kommen Sie auch über einen Teil der Naukluftberge, die für die geologische Geschichte von diesem Teil des Landes von besonderem Interesse sind. Über den wunderschönen Remhoogtepass geht es vom Zentralplateau hinunter in die offenen Ebenen und zu der winzigen Siedlung von Solitaire.

Sie kommen durch offene Grassavannen und Farmland bevor das Terrain in die durch riesige, rote Sanddünen bestimmte Landschaft der Namibwüste übergeht. Sie werden voraussichtlich am späten Nachmittag an der Lodge ankommen, von wo aus Sie sich das leuchtende Farbenspiel am Himmel über den Bergen im Osten anschauen können.

 

Tag 5

Sesriem – Sossusvlei – Sesriem (FMA) (feste Unterkunft)

Ein Aufbruch vor der Morgendämmerung ist an diesem Morgen wichtig, um das weiche Licht des Sonnenaufgangs über der Wüste einzufangen. Sie durchqueren Sesriem, das Tor zu den Dünen, und gelangen bald in das Herz der Dünenlandschaft. Sossusvlei erreichen Sie, nachdem Sie die letzten 5 km zu Fuß bewältigt haben. In der noch kühlen Witterung des Morgens gibt es reichliche Möglichkeiten für Landschaftsfotografie. Das weiche Licht der Morgendämmerung fällt zunächst vom Dünenkamm abwärts auf den Osthang. Dann explodiert es in ein leuchtendes Orange, das atemberaubende Panoramen der Wüste mit scharfen Kontrasten erzeugt. Uralte Salzpfannen, im Wuchs verkümmerte Kameldornbäume und die Chance, eine Oryxantilope oder einen Strauß zu sehen, machen es unabdingbar, die Kamera nicht zu vergessen!

Sie verbringen den Morgen im Sossusvlei und der näheren Umgebung, was einen Besuch der Düne 45 einschließt. Im Gebiet um Sossusvlei finden Sie die gigantischen Sanddünen, die die Namib so bekannt gemacht haben. Der Kontrast zwischen strahlend blauem Himmel und den roten Dünen macht diese Gegend zu einem der Naturwunder Afrikas und zum Paradies für Fotografen.

Die uralte Lehmpfanne vom Deadvlei war einst eine akazienreiche Oase, die von einem Fluss gespeist wurde, der seinen Lauf änderte und Boden wie Bäumen austrocknen ließ. Das Klima war so trocken, dass die Bäume nie vermoderten. Stattdessen trockneten sie völlig aus und stehen nun, 900 Jahre später, als verdorrte, schwarze Merkmale verstreut im aufgerissenen Boden der Pfanne. Umgeben von den rötlichen Dünen der Namib schaffen sie eine unwirklich anmutende Atmosphäre, die der Traum eines jeden Fotografen ist.

Die Düne 45 ist für ihre elegante Form bekannt, was ihr, zusammen mit ihrer Nähe zur Straße, den Ruf der meist fotografierten Düne der Welt eingetragen hat. Wenn Sie nicht versessen darauf sind, den sehr mühsamen Aufstieg zur Spitze von Big Daddy zu unternehmen, dann ist Düne 45 mit ihrer Höhe von nur 80 Metern und einem sanfteren Gefälle eine weniger beschwerliche Alternative.

 

Tag 6

Sesriem – Windhuk (360 km) (FM)

Nach dem Frühstück treten Sie Ihre Rückreise nach Windhuk an, wobei Sie diesmal einer anderen Route folgen. Über den Gamsbergpass und das Khomas Hochland geht es zurück in die Zivilisation.

Am späten Nachmittag/frühen Abend werden Sie in Windhuk ankommen und zu Ihrer Unterkunft gebracht werden.

Tourtermine

Diese Tour startet jeden Mittwoch von Windhuk.

Preis

Preis pro Person ab $27485

$3220.00 Einzelzimmeraufschlag

Saison 2019

1. November 2018 – 30. Juni 2019

$24275 pro Person im Doppelzimmer

$1995.00 Einzelzimmeraufschlag

1. Juli 2019 – 31. Oktober 2019

$28860 pro Person im Doppelzimmer

$3385 Einzelzimmeraufschlag

 

Upgrades

Ein Upgrade ist für diese Tour nicht verfügbar.